Gerettet! Verschüttete überleben 25 Tage lang

+
Einer der Überlebenden im Krankenhaus

Peking - 25 Tage nach einem Bergwerksunfall in einer chinesischen Mine sind drei Überlebende gerettet worden. Die Bergleute haben überlebt, weil sie Sicker-Wasser tranken.

Das Xinqiao-Kohlenbergwerk war am 17. Juli überflutet worden. 16 Bergleute arbeiteten zu diesem Zeitpunkt unter Tage. Bislang wurde eine Leiche geborgen, die Rettungskräfte suchen noch nach zwölf Vermissten.

Die Rettungskräfte gruben sich am Sonntag den Angaben zufolge durch einen zusammengestürzten Stollen und stießen auf die Bergleute. Die drei Überlebenden seien in stabilem Zustand und würden in Krankenhäusern betreut, hieß es weiter.

Die Kohlegruben in China gelten als besonders gefährlich. Im vergangenen Jahr kamen nahezu 3.800 Menschen bei Grubenunglücken ums Leben

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser