Gnadenlos: Spuckern in China droht Obdachlosigkeit

+
Wer in einem Neubauviertel der chinesischen Stadt Guangzhou mehrfach beim Spucken in der Öffentlichkeit erwischt wird, könnte bald seine Wohnung los sein.

Guangzhou - Wer in einem Neubauviertel der chinesischen Stadt Guangzhou mehrfach beim Spucken in der Öffentlichkeit erwischt wird, könnte bald seine Wohnung los sein.

Wie das Wegwerfen von Obstschalen und öffentliches Urinieren ist Spucken künftig tabu und wird mit Strafpunkten geahndet, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Liste der Behörden hervorgeht.

Auf die Straße speien bringt drei Punkte, und bei 20 Punkten binnen zwei Jahren droht der Verlust der Wohnung. Mit den neuen Vorgaben will die Stadtverwaltung in der Siedlung bessere Manieren erzwingen. Beschlossen sind sie allerdings noch nicht - die Behörden wollen zuerst die Reaktion der Öffentlichkeit auf ihre Pläne ausloten.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser