Ausweichversuch endet in Golling in steiler Böschung

Lastwagen stürzt zehn Meter tief ab - Einsatz für Hubschrauber

+
Im Gemeindegebiet von Golling stürzte am 16. April kurz vor Mittag ein Silo-Sattelaufleger über eine abschüssige Wiese.
  • schließen

Golling/Salzburg - In Golling an der Salzach stürzte ein Lastwagen mehrere Meter tief ab. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus Salzburg eingeliefert:

Update, 11.15 Uhr: Bilder

Lastwagen stürzt in Golling zehn Meter tief ab

Update, Dienstag 7.48 Uhr: 

Im Gemeindegebiet von Golling stürzte am 16. April kurz vor Mittag ein Silo-Sattelaufleger über eine abschüssige Wiese. Der 62-jährige Lkw-Fahrer wollte auf der Taggerstraße in Richtung Lerchenmühle an einem bereits angehaltenen Sattelzugfahrzeug vorbeifahren. Dabei kam er mit den Rädern des Auflegers von der Straße ab und stürzte in weiterer Folge circa zehn Meter über die Wiese talwärts. 

Der ungarische Fahrer musste aus dem Führerhaus gerettet werden. Nach der Erstversorgung flog ihn der Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus. Der 62-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Die Bergung des Lkw erfolgte mit einem Kran. Das Ladegut musste abgepumpt werden. Es drangen keine Flüssigkeiten in das Erdreich. Die Feuerwehr war mit 20 Mann mit den Aufräumarbeiten beschäftigt.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Salzburg

Update, 14.37 Uhr:

Wie die Polizei Salzburg auf Nachfrage von BGLand24.de bestätigte, kamen sich auf einer engen Gemeindeverbindungsstraße zwei österreichische Lastwagen entgegen. Eines der Fahrzeuge blieb stehen, während der andere Sattelzug versuchte vorbeizufahren. 

Dabei gerieten die Räder in den abschüssigen Bereich der Fahrbahn und der Lastwagen stütze 10 bis 15 Meter tief ab. Der Fahrer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus Salzburg eingeliefert. Die genaue Schadenshöhe steht aktuell noch nicht fest. 

Laut Aussage der Polizei ist die Unfallstelle in der Zwischenzeit wieder frei befahrbar. 

Erstmeldung:

Wie die Presseagentur Aktivnews berichtet, war der Lastwagen auf einer kleinen Gemeindeverbindungsstraße unterwegs, als plötzlich ein anderer Lkw entgegenkam. Beim Ausweichversuch geriet der Lastwagen auf das Bankett - mit schwerwiegenden Folgen: Laut Aktivnews stürzte der Laster 15 Meter eine Böschung hinab und überschlug sich mehrfach.

Der Fahrer, der nicht angeschnallt gewesen sein soll, wurde im Führerhaus umher geschleudert und erlitt laut Aktivnews lebensgefährliche Verletzungen. Nach einer Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Mann in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden beträgt ersten Schätzungen zufolge mindestens 100.000 Euro.

mw/Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser