Zweiter Fall innerhalb einer Woche

Erneut gehäutete Katze in Graz gefunden - Polizeisprecher: "Habe sowas noch nie erlebt"

+
Die erste gehäutete Katze wurde am Sonntag, 12. Juli, in Graz gefunden. Aufgrund der schwere ihrer Verletzungen musste das Tier eingeschläfert werden.

Graz - In der österreichischen Stadt sind innerhalb einer Woche zwei gehäutete Katzen gefunden worden – eine von ihnen sogar noch lebend. Bislang gibt es noch keine Hinweise auf den oder die möglichen Täter.

Erneut wurde in Graz eine gehäutete Katze aufgefunden. Laut Polizei dürfte sich die Tat in der Nacht auf Samstag, 18. Juli, ereignet haben. Das tote Tier wurde am Samstagmorgen in der Petrifelderstraße in Graz-St.Peter entdeckt. Eine Polizeistreife brachte die weiß/schwarz gescheckte Katze anschließend zu einer Tierärztin

Diese stellte fest, dass das Tier fachkundig gehäutet worden war und das Fell noch an der Katze hing. Ob das zehnjährige Weibchen bei lebendigem Leibe gehäutet wurde, konnte nicht mehr festgestellt werden. Der Tatzeitpunkt konnte auf die Zeit von Freitag, 17. Juli, 17 Uhr bis Samstag, 18. Juli, 6 Uhr eingeschränkt werden.

Nach Katzen-Tierquälerei: Polizei verstärkt Polizeistreifen in der Nacht

"Ich bin seit 15 Jahren im Geschäft, es gibt schon immer mal Tierquälerei, aber in so einer Form habe ich das noch nie erlebt", so der Polizeisprecher Fritz Grundnig am Sonntag. Die Ermittler gingen als Anfangsverdacht von einem Zusammenhang aus, hätten aber noch keine Hinweise auf den oder die möglichen Täter.

Die Polizei kündigte an, nachts verstärkt auch mit Zivilstreifen unterwegs zu sein, wie die Deutsche Presseagentur berichtet. Eine Aussage dazu, ob der oder die Tierquäler auch eine Gefahr für Menschen darstellen, sei unmöglich zu beantworten, hieß es

Der Grazer Tierschutzstadtrat Mario Eustacchio und mehrere Privatpersonen setzten mittlerweile mehrere tausend Euro Belohnung für Hinweise aus. Mittlerweile soll das "Kopfgeld" auf den Katzen-Häuter rund 10.000 Euro betragen.

Tierquäler häuten Katze in Graz bei lebendigem Leibe

Die erste unfassbar grausame Tat ereignete sich bereits am Sonntag, 12. Juli, in Graz. Dort fand eine 33-Jährige eine Katze am Griesplatz, welche fachkundig am gesamten Rumpf gehäutet worden war. Die Frau dachte erst, das rund acht Monate alte Tier sei überfahren worden, weshalb sie die Tierrettung alarmierte. 

Lesen Sie auch: Schock-Video aus Österreich: Frau tritt mehrmals auf Hund ein

Doch ein Verkehrsunfall konnte von einer Tierärztin anschließend definitiv ausgeschlossen werden, wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte. Die Samtpfote, die bei lebendigen Leib gehäutet worden war, musste anschließend aufgrund ihrer schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Aufgrund der Wohlernährung des Tieres dürfte es sich um eine Hauskatze handeln.

Die erste gehäutete Katze wurde am Sonntag, 12. Juli, in Graz gefunden.

Polizei bittet in beiden Fällen um Hinweise

Die Polizei bittet nun den Besitzer der braun-grau getigerten Katze, sich bei der Polizeiinspektion Graz-Karlauerstraße unter 059133/6585 melden. 

Zudem werden etwaige Zeugen der Vorfälle oder Personen, die möglicherweise Hinweise oder sonstige Auskünfte zu den/dem möglichen Täter/n machen können gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Graz-Karlauerstraße zu melden.

jg

Kommentare