Polizei Graz ermittelt

Unfassbar grausam: Tierquäler häuten Katze bei lebendigem Leib

Graz - Eine unfassbar grausame Tat ereignete sich am Sonntag, 12. Juli. Eine 33-Jährige fand eine junge Katze, die bei lebendigem Leib gehäutet worden war. 

Unfassbar Grausames ereignete sich am Sonntag in Graz. Tierquäler haben hier eine Katze bei lebendigem Leib gehäutet und dann zum Sterben zurückgelassen.

Wie salzburg24.at berichtet, hatte eine Spaziergängerin das Tier am Griesplatz entdeckt und gedacht, es sei überfahren worden, weshalb sie sofort die Tierrettung alarmierte. Was die bei ihrer Ankunft zu sehen bekamen, ist nichts für schwache Nerven. Am gesamten Rumpf war der Katze das Fell abgezogen worden. Die Samtpfote war gerade einmal acht Monate alt und grau-braun getigert. Einen Verkehrsunfall konnte man vor Ort als Ursache für die Verletzungen rasch ausschließen. 

Traurigerweise konnte man die Katze nicht mehr retten, sie musste eingeschläfert werden. Die Spaziergängerin, die das Tier gefunden hatte, berichtetet, dass sich ein dunkles Auto schnell vom Auffindeort entfernte. Das graue oder grüne Fahrzeug sei rasch auf der Nebenfahrbahn unterwegs gewesen, berichtet pnp.de. Kurz danach habe die Frau das Tier entdeckt, als es von einem Imbissstand Richtung Norden torkelte. Jetzt sucht die Polizei nach dem Tierquäler, der mit bis zu zwei Jahren Haft rechnen muss. 

jv

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare