Briten wollen benutzte Kondome zurückholen

+
Großbritannien will pflichtbewusst seinen illegal verschifften Sondermüll zurückholen - darunter auch Ekel-Abfall wie benutzte Kondome und Windeln

London - Kuriosium mit ernstem Hintergrund: Großbritannien will illegal verschifften Sondermüll - darunter Ekel-Abfall wie gebrauchte Spritzen und Kondome - wieder aus Brasilien zurückholen.

Die britischen Umweltbehörden kündigten am Sonntag zudem eine Untersuchung an, wie die etwa 90 Müllcontainer in drei Häfen des südamerikanischen Landes gelangt sind. Unter den 1400 Tonnen Sondermüll befinden sich auch gebrauchte Spritzen und Blutbeutel, Kondome, benutzte Windeln oder Batterien. Derzeit würden Pläne für einen Rücktransport des Mülls erarbeitet, dies könne aber einige Wochen dauern, sagte Behördenchefin Liz Parks.

Parks stellte klar, dass die Verantwortlichen für den Mülltransport mit Konsequenzen wie Geld- oder Gefängnisstrafen zu rechnen hätten. Berichte, wonach zwei Abfallverwertungsunternehmen aus Swindon im Südwesten Englands hinter der Müllverschiffung steckten, wollte die Behörden zunächst nicht bestätigen.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser