Mehrere Wagen entgleist

Güterzug springt aus Schienen: Sperrung in Kärnten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Spittal an der Drau - In Kärnten ist ein Güterzug entgleist. Personen wurden dabei nicht verletzt. Es kommt jedoch zu Verspätungen im internationalen Bahnverkehr.

Ein aus 20 Waggons und zwei ÖBB-Triebwägen bestehender Güterzug fuhr am 27.12. um 0.15 Uhr mit rund 60 km/h auf Gleis 2, von Osten kommend, in Richtung Bahnhof Spittal-Millstättersee.

Kurz vor dem Bahhof, im Bereich Bahnunterführung Ortenburger Straße, entgleiste im Bereich einer Weiche aus unbekannter Ursache (derzeit wird ein technischer Defekt vermutet) der zweite Waggon, welcher aus den Gleisanlagen sprang und anschließend 150 Meter neben den Gleisanlagen fuhr.

Fünf bis sechs weitere Waggons entgleisten ebenfalls - es stürzte jedoch kein Waggon um. Die Triebwägen entgleisten nicht und es wurden keine Personen verletzt.

Ein Eisenteil (sogenannter Radlenker, von der Weiche stammend) wurde auf die Fahrbahn der Ortenburger Straße geschleudert. Es wurde kein Kkf-Lenker/Passant gefährdet. Die Unterführung wurde offensichtlich nicht beschädigt.

Schaden in Millionenhöhe

Der Schaden liegt wohl in Millionenhöhe, berichtet der Österreichische Rundfunk. Die Wagen waren laut ORF mit Erzen beladen.

Wegen des Unfalles sind zwischen Rothenthurn und Spittal-Millstättersee bis voraussichtlich 29.12.2016, 5 Uhr, keine Fahrten möglich. Für die Tageszüge haben die Österreichischen Bundesbahnen einen Schienenersatzverkehr mit Autobussen eingerichtet - für den Fernverkehr zwischen Villach Hbf und Spittal-Millstättersee, für den Nahverkehr zwischen Rothenthurn und Spittal-Millstättersee.

Pressemeldung Polizeiinspektion Spittal an der Drau/ÖBB

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser