Schwere Nötigung in Hall in Tirol

Unzufriedener Kunde (53) droht mit Erschießung 

Hall in Tirol - Ein unzufriedener Kunde (53) bekam sein Paket scheinbar nicht zugestellt. Darauf drohte er den Angestellten des Paketzustellers mit Erschießung. 

Polizeimeldung im Wortlaut:

Ein 53-jähriger deutscher Staatsangehöriger ist verdächtig und geständig, am 30. Oktober, um 9.41 Uhr beim Call-Center eines Paketdienstes angerufen und die Bediensteten am Standort der Firma in Hall in Tirol mit dem Erschießen bedroht zu haben, da er eine Paketsendung nicht erhalten habe.

Keine Waffe in der Wohnung gefunden

Über die Telefonnummer des Verdächtigen konnte dieser ermittelt und an seiner Wohnadresse im Bezirk Imst von Beamten des Einsatzkommandos COBRA festgenommen werden.

Bei der folgenden Hausdurchsuchung konnten keine Waffen aufgefunden werden. 

Der Verdächtige wurde zum Sachverhalt einvernommen und gab dabei die Tat zu. In der Folge wurde von der Staatsanwaltschaft Innsbruck die Anzeige auf freiem Fuß angeordnet.

Polizeiinspekton Hall in Tirol

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT