Unfall auf der Tauernautobahn

Frau schwer verletzt: Polizei steht vor Rätsel

+

Hallein - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es auf der Tauernautobahn. Eine Frau musste schwer verletzt mit dem Hubschrauber abtransportiert werden.

Zwei Autos prallten dabei in die Leitschienen der Autobahn und wurden völlig zerstört.

Da die Zeugenaussagen jedoch völlig unterschiedlich sind, steht nun die Polizei vor einem Rätsel. Klar ist derzeit nur das beide Fahrzeuge mit hohem Tempo in die Leitschienen links und rechts der Autobahn im Bereich der Autobahnauffahrt Hallein in Fahrtrichtung Salzburg prallten.

Die Lenkerin eines Salzburger mini Van wurde dabei so schwer verletzt, dass der Notarzthubschrauber Christophorus 6 sie ins Krankenhaus nach Salzburg fliegen musste. Die beiden Insassen des zweiten Fahrzeuges erlitten nur leichte Verletzungen und mussten vom Rettungsdienst nicht behandelt werden.

Nach ersten Erkenndissen kam es jedoch zu keiner Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen und so ist es nun strittig, wie es zu dem heftigen Unfall kommen konnte. Die A10 musste in Fahrtrichtung Norden für rund 1 Stunde total gesperrt werden es bildete sich ein Stau der bis nach Golling zurückreichte die Tunnelkette beim Offenauer und Hiefler Tunnel wurden auf Rot geschaltet, um ein Stau im Tunnel zu vermeiden.

Unfall auf der Tauernautobahn

Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zum schweren Unfall aufgenommen.

Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser