Identätit noch nicht eindeutig geklärt 

29-Jähriger seit Monaten vermisst: Nach Leichenfund - 45-Jähriger festgenommen 

Matheus Jose Gabriel Amaro
+
Matheus Jose Gabriel Amaro

Ein junger Mann wird in Hamburg seit Monaten vermisst. Nun wurde eine Leiche gefunden. Die Polizei äußerte sich nun. 

  • Ein junger Mann wird seit drei Monaten vermisst. 
  • Von dem 29-Jährigen gibt es keine Spur. 
  • Das Landeskriminalamt hat jetzt die Öffentlichkeitsfahndung ausgerufen. 

Update vom 20. Januar 2020:

Nach dem Fund einer Leiche in der Wohnung eines 45-Jährigen in Hamburg geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen seit vier Monaten vermissten Brasilianer handelt. Der Bewohner der Wohnung sei zuvor durch eine Zeugenaussage als ein mutmaßlicher Kontakt des 29-jährigen Brasilianers ins Visier geraten, wie die Polizei in der Hansestadt am Montag mitteilte.

Beamte durchsuchten am Sonntag die Wohnung des 45-Jährigen im Stadtteil Neustadt unweit des Hafens und der Reeperbahn. Dabei stießen sie auf eine Leiche, die dort bereits seit längerem lag. Die Identifizierung und die Untersuchungen der Todesursache liefen noch, teilte die Polizei am Montag mit. Demnach waren sich die Beamten aber schon sicher, dass es sich um den Vermissten handelt.

Der 29-jährige Brasilianer lebte und arbeitete seit längerem in Hamburg und war am 21. September zuletzt gesehen worden. Danach verschwand er unter ungeklärten Umständen, sein Arbeitgeber und seine Familie meldeten ihn vermisst. Zuletzt hatten die Ermittler noch einmal öffentlich nach Zeugen und weiteren Hinweisen gesucht.

Dabei verwiesen sie auch auf Informationen, wonach der 29-Jährige etwa eine Woche vor seinem Verschwinden bei einem nächtlichen Besuch der Reeperbahn in Hamburg-St. Paul zwei Menschen kennenlernte. Mit diesen soll er anschließend ein Konzert in einem Lokal besucht haben.

Bei dem Bewohner der Wohnung handelte es sich demnach um einen 45-jährigen italienischen Staatsbürger. In welchem Verhältnis dieser mit dem Vermissten stand, sei derzeit noch unklar, hieß es weiter. Der 45-Jährige wurde nach dem Leichenfund am Sonntag festgenommen und sollte am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Angaben zu möglichen Hintergründen machten die Beamten dabei nicht.

Wo ist Lenina aus Lünen? Wie die Polizei Dortmund nun mitteilt, fehlt von dem Mädchen schon seit dem 16. Januar jede Spur.

Update vom 19. Januar 2020: Seit September des vergangenen Jahres wird der 29-jährige Matheus Jose Gabriel Amaro, der seit drei Jahren in Hamburg lebte, vermisst. Jetzt wurde in der Hansestadt eine Leiche gefunden. Nach Bild-Angaben hat die Mordkommission kurz nach dem Fund den Verdacht, dass es sich bei dem Toten um den Brasilianer handeln könnte.

Die Hamburger Polizei fand die Leiche am Sonntagmorgen bei einer Wohnungsdurchsuchung in der Hamburger Neustadt. Die Ermittler vollstreckten nach Polizeiangaben einen Durchsuchungsbeschluss, der im Zusammenhang mit bereits länger andauernden Ermittlungen stand. In der Wohnung eines 45-jährigen Italieners fanden die Beamten dann die Leiche, die sich demnach schon länger in dem Mehrfamilienhaus befunden hat.

Der Mieter der Wohnung wurde festgenommen und die Mordkommission hat umfangreiche Spurensicherungs-Maßnahmen eingeleitet.

Derzeit könne man offiziell noch keine Angaben zur Identität der Leiche machen, heißt es von der Polizei. Doch gegenüber der Bild wurde offenbar der Verdacht geäußert, dass es sich bei dem Toten um den vermissten Matheus Jose Gabriel Amaro handeln könnte.

Seit drei Monaten keine Spur: 29-jähriger Mann aus Hamburg vermisst

Osdorf -  Das teure Flugticket nach Brasilien hat der junge Mann in Hamburg noch gebucht. Der zuverlässige Informatiker, der bereits seit drei Jahren in der Hansestadt lebt, wollte seine Familie, seine Heimat besuchen. Doch dann kommt er plötzlich nicht mehr zur Arbeit. Den Flug zu seinen Eltern in Südamerika tritt er nicht an. Die Hamburger Polizei steht vor einem Rätsel - bereits seit drei Monaten versuchen die Beamten, in diesem mysteriösen Fall voranzukommen. 

Von dem Vermissten fehlt weiterhin jede Spur. Nun erhoffen sich die Beamten des Landeskriminalamts (LKA) mit der Öffentlichkeitsfahndung entscheidende Hinweise und Hilfe aus der Bevölkerung. Der 29 Jahre alten Matheus Jose Gabriel Amaro gilt seit dem 21. September 2019 als vermisst. 

Vermisst: 29-Jähriger in Hamburg spurlos verschwunden

Seine Familie habe Amaro bereits am 21. September vermisst gemeldet, berichtet das Hamburger Abendblatt. Er soll nicht mehr in die Arbeit gekommen sein und habe im Oktober auch seine Reise nicht angetreten. 

Gabriel Amaro wird wie folgt beschrieben: 1,90 Meter hoch, schlank und athletisch. Amaro hat dunkelblonde Haare möglicherweise einen Dreitage- oder Vollbart und blau-graue Augen. Zuletzt wurde er in einem schwarzen T-Shirt mit einem weißen Aufdruck auf der Vorderseite, einer dunklen Hose und eine dunkelgrüne Jacke gesehen. Er trug helle Schuhe der Marke Nike. 

Hinweise können unter der Rufnummer 040/4286-56789 an das Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jede Polizeidienststelle gegeben werden. 

Bereist seit Februar ist Rebecca Reusch aus Brandenburg spurlos verschwunden. Der Vermisstenfall der damals 15-Jährigen aus Berlin ist mysteriös. Der Schwager geriet ins Visier der Ermittler. Jetzt spricht der Vater. Seit September wird auch eine 23-jährige Studentin aus Leipzig vermisst. Die Polizei hat offenbar eine neue Spur und hat einen erschreckenden Zufall entdeckt. In Bochum wird Anita S. vermisst - die Polizei setzt bei der Suche Taucher und eine Pferdestaffel ein.

mm/tz/afp

Er gilt als zuverlässig und gut durchorganisiert: Eben deshalb ist es allen Beteiligten ein Rätsel, wieso Ulrich Jaschke aus Dinslaken in NRW spurlos verschwunden ist. Es gibt wilde Theorien.

Kommentare