Von Kreuzfahrtschiff gestürzt

Mann geht über Bord - und muss 24 Stunden auf Rettung warten

Havanna - Ein in der Nähe von Kuba über Bord gefallenes Besatzungsmitglied eines Kreuzfahrtschiffes ist nach fast 24 Stunden im Wasser lebend gefunden worden.

Der 33-Jährige sei in einem stabilen Zustand gewesen, zitierte die Zeitung "Miami Herald" die US-Küstenwache am Sonntag. Der Mann wurde rund 34 Kilometer nördlich des Inselstaats entdeckt. Zuvor wurden mehr als 4200 Quadratkilometer nach ihm abgesucht, erklärte die Küstenwache.

Der 33-Jährige war nach Angaben von Augenzeugen Samstagnacht (Ortszeit) über Bord gestürzt. Das Schiff der US-Reederei Norwegian Cruise Lines befand sich rund 45 Kilometer vor der Westküste Kubas. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst nicht bekannt.

mw (mit Material von dpa)

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser