Hinrichtung von verurteiltem Mörder vorerst gestoppt

Jackson - Ein Bundesrichter im US- Staat Mississippi hat die für Mittwoch geplante Hinrichtung eines verurteilten Mörders vorerst gestoppt.

Edwin Hart Turner hatte 1995 bei einem Raubüberfall zwei Männer getötet. Turners Anwalt legte Beschwerde ein, da die Gefängnisverwaltung eine Untersuchung Turners abgelehnt hatte, die eine psychische Erkrankung des Verurteilten nachweisen könnte. Bezirksrichter Carlton Reeves setzte die Hinrichtung daraufhin bis zum 20. Februar aus. Mississippis Generalstaatsanwalt Jim Hood erklärte hingegen, die Argumente der Verteidigung seien bereits von mehreren Gerichten zurückgewiesen worden.

dapd

Letzte Worte aus der Todeszelle

Letzte Worte aus der Todeszelle

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser