Hitzewelle in Spanien: Kind stirbt im Auto

Albacete - Die Hitzewelle in Spanien riss ein dreijähriges Kind aus dem Leben. Der Junge saß im Auto seiner Eltern fest und starb an einem Hitzschlag.

Ein dreijähriger Junge ist im Südosten Spaniens in einem Auto an einem Hitzschlag gestorben. Wie die Lokalpresse am Mittwoch berichtete, war der Kleine am Vortag im Dorf Riópar bei Albacete aus der Ferienwohnung der Eltern ins Freie gelaufen und in den Wagen geklettert. Er konnte dann vermutlich die Türen nicht mehr öffnen und saß im aufgeheizten Auto fest.

In der Gegend herrschten in der Mittagshitze Temperaturen von bis zu 37 Grad. Die spanischen Behörden hatten für etwa 20 Provinzen im Süden und Zentrum des Landes Hitzewarnungen gegeben. In den andalusischen Metropolen Sevilla und Córdoba war es am Dienstag bis zu 42 Grad heiß geworden.

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

Hitze-Tipps: Finger weg von eiskalten Getränken!

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser