Tragisches Ende einer Partynacht in Österreich

"Schock und Schmerz sitzen tief": Fußballverein trauert um Bayer (25)

+
Von einem Balkon im zweiten Stock dieses Apartments ist ein 25-jähriger Mann aus dem Kreis Passau gestürzt.

Bad Hofgastein/Egglham - Ein tragischer Unfall ereignete sich kurz vor Weihnachten in Bad Hofgastein. Nach einer intensiven und langen Partynacht lag ein 25-Jähriger tot vor dem Hotel.

Eine lange Partynacht nahm für einen 25-Jährigen ein tragisches Ende. Der Mann aus dem Landkreis Rottal-Inn stürzte am Sonntag, den 15. Dezember, von einem Balkon einer Pension in Bad Hofgastein im Salzburger Land und verstarb. Zuvor war er mit seinen Freunden beim bekannten „Sound & Snow“-Festival gewesen.

Nach Balkonsturz: Sportverein trauert um Niederbayer (25)

Die Bestürzung über den Tod des 25 Jahre alten Andreas K. ist bei seinem Fußballverein FC Amsham aus Egglham im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn groß. "Spieler, Vorstandschaft und die komplette FCA-Familie trauern um seinen Spieler und Freund", schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite. "Mit Andal verlieren wir einen sympathischen und hilfsbereiten jungen Mann, auf den man sich auf und neben dem Platz jederzeit verlassen konnte." Der 25-Jährige spielte im Mittelfeld der ersten Mannschaft in der Kreisklasse Pfarrkirchen und trug die Nummer 28.

Eigentlich hätte am Montag, den 23. Dezember, ein Christkindlmarkt auf dem Gelände des FC Amsham stattgefunden, dieser wurde aber jetzt abgesagt. "Der Schock und Schmerz sitzt tief, die richtigen Worte zu finden scheint fast unmöglich. Wir werden dich unendlich vermissen #28 und ganz sicher nie vergessen", so der Verein weiter. Der Club wünscht der Familie viel Kraft und spricht sein herzlichstes Beileid aus.

Nach Obduktion: Balkonsturz war ein Unfall

Bei der Obduktion des Leichnams fand der Gerichtsmediziner "keine Hinweise auf ein Fremdverschulden", wie am Dienstag bekannt wurde. Der 25-Jährige war zusammen mit sieben Freunden, alle aus dem Raum Passau und Rottal-Inn, nach Bad Hofgastein zum "Sound und & Snow“-Festival gekommen. Nach dem Konzert feierten die Männer gegenüber ihrer Pension in einem Partykeller eines Hotels weiter, die Nacht soll lang gewesen sein. 

Zurück in der Pension legte sich Andreas K. mit einer Bettdecke auf den Balkon. Warum er das tat und wie er über den Balkon stürzte, ist nicht bekannt. Keiner seiner Freunde hat den Sturz in mehr als neun Meter Tiefe bemerkt.

ma

Kommentare