Baby als "verwöhntes Stück Scheiße" beschimpft

Hochschwangere Freundin vergewaltigt: Engländer vor Gericht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hull - Einem Engländer wird eine unfassbare Tat vorgeworfen. Er soll seine hochschwangere Freundin vergewaltigt haben.

Wegen des Vorwurfs einer unfassbaren Tat muss sich derzeit ein Mann aus der englischen Stadt Hull vor Gericht veranworten. Wie die Hull Daily Mail berichtet, war die Frau wegen starker Schmerzen aufgewacht, die Geburt des gemeinsamen Kindes stand kurz bevor. Sie habe sich daraufhin nackt auf allen Vieren auf den Boden begeben, um sich zu entspannen. Als ihr Partner sie in dieser Position sah, forderte er sie zum Geschlechtsverkehr auf.  Trotz ihrer Ablehnung und andauerndem Flehen, von ihr Abzulassen habe er sich der schreienden Frau dann aufgezwungen.

Wenige Stunden später kam das Kind dann zur Welt. Der frischgebackene Vater soll daraufhin im Krankenhaus aufgetaucht sein. "Als das Kind weinte, ließ er sie das Baby nicht auf den Arm nehmen und beschimpfte es als 'kleines, verwöhntes Stück Scheiße", so der Staatsanwalt im Prozess vor dem Strafgerichtshof in Hull. Vor Gericht stritt der Mann die Tat ab, der Prozess dauert an. 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser