Hurrikan "Irene": Insel muss evakuiert werden

Wilmington - "Irene" bewegt sich unaufhaltsam auf den Osten der USA zu. Eine Atlantikinsel vor der Küste muss vorsorglich evakuiert werden, auch das Festland könnte die Auswirkungen des Wirbelsturmes zu spüren bekommen.

Angesichts des herannahenden Hurrikans “Irene“ ist für Mittwoch die Evakuierung der Atlantikinsel Ocracoke vor der Küste des US-Staats North Carolina geplant gewesen. Ab den frühen Morgenstunden sollten Fähren Touristen ans Festland bringen. Für (den morgigen) Donnerstag war auch die Evakuierung der rund 800 Bewohner der Insel geplant.

In der Karibik hatte “Irene“ in den vergangenen Tagen bereits schwere Schäden angerichtet. Auch in den USA warnten die Behörden vor Stromausfällen und Überschwemmungen, selbst wenn der Hurrikan lediglich über dem Meer an der Ostküste vorbeiziehen sollte.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser