Immigranten unter Wassermelonen versteckt

Sofia - Bulgarische Zöllner entdeckten in einem Lastwagen 73 Immigranten, die unter Wassermelonen versteckt waren. Sie waren unterwegs nach Ungran. Wie ihnen die Beamten auf die Schliche kamen:

73 Menschen unter Wassermelonen: Bulgarische Zöllner entdeckten die illegalen Einwanderer, darunter auch Frauen und Kinder, in einem aus Griechenland kommenden Lastwagen. Die in einem großen Behälter versteckten Menschen wurden mit einem Röntgengerät am Grenzübergang Kulata entdeckt, wie das Hauptzollamt am Dienstag in Sofia mitteilte. Die Herkunft der Migranten war zunächst unbekannt. Der Fahrer des bulgarischen Kühlwagens ist Grieche. Er war auf dem Weg nach Ungarn.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser