Inder verzockt seine Tochter beim Kartenspiel

Neu Delhi - Erst verzockte ein Inder sein ganzes Geld beim Kartenspiel, dann setzte er auch noch seine Tochter ein - und verlor. Der Gewinner nahm die 18-Jährige mit nach Hause.

Wie die „Times of India“ auf ihrer Internetseite berichtet, ist Ismail Sheikh - der Vater des Mädchen - spielsüchtig. Nachdem er bereits all sein Gold beim Kartenspielen an Mustafa Sheikh verloren hatte, setzte er seine 18-jährige Tochter als Pfand ein. Doch anstatt seinen Einsatz zurück zu gewinnen, hatte er auch diesmal kein Glück.

Obwohl die Tochter sich wehrte und lautstark protestierte nahm Mustafa Sheikh „seinen Gewinn“ mit nach Hause. Zeugen des Kartenspiels riefen die Polizei.

Die Beamten wussten laut „Times of India“ von der Spielsucht des Mannes - „aber diesmal ist er zu weit gegangen“, zitiert die Zeitung einen Polizeibeamten. Die Polizei brachte die 18-Jährige schließlich wieder zu ihrer Familie.

Als der Großvater des Mädchens von dem Vorfall erfuhr, warf er seinen spielsüchtigen Sohn aus seinem Haus.

len

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser