Vandalismus in Innsbruck

Einbrüche in Schulen: Jugendliche verschaffen sich Zugang und lösen Feueralarm aus

Innsbruck - Nachdem es am 16. Juli gegen 2.25 Uhr in einer Schule in Innsbruck zu einem Brandmeldealarm gekommen war rückte die alarmierte Feuerwehr an.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Diese konnte in weiterer Folge jedoch keinen Brand sondern Spuren von Vandalismus feststellen, welche sich durch verschiedene Räume des Gebäudes zogen. Aufgrund dessen wurde die Polizei verständigt.

Zusammen mit dem Hausmeister konnten die Polizeibeamten feststellen, dass in vier Räumen Inventar beschädigt und im Gang ein Feuerlöscher versprüht wurde. Weiters wurden eine Tafel und ein Schreibtisch beschmiert. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit noch unbekannt.

In unmittelbarer Tatortnähe konnten kurz nach der Alarmierung der Polizei drei Jugendliche angehalten und kontrolliert werden. Die Ermittlungen hinsichtlich einer möglichen Tatbeteiligung sind im Laufen.

In derselben Nacht kam es auch in einer weiteren Schule zu einem ähnlich gelagerten Delikt. Unbekannte Täter drangen in das Gebäude ein, durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen Kartons mit Arbeitsutensilien sowie Seifenspender. Ein Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen wird vermutet.

Pressemitteilung der Landespolizeidirektion Tirol

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare