Iran lässt Französin Clotilde Reiss frei

+

Teheran - Die mehr als zehn Monate im Iran festgehaltene Französin Clotilde Reiss ist auf dem Weg in die Heimat. Die 24-Jährige habe den Iran verlassen, teilte die französische Präsidentschaft in Paris mit.

Reiss war im vergangenen Juli am Rande der Massenproteste gegen die Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad im Iran festgenommen worden. Den Angaben zufolge bestieg Reiss am Flughafen von Dubai eine französische Regierungsmaschine, die sie zurück nach Frankreich bringen. Präsident Nicolas Sarkozy werde Reiss nach ihrer Ankunft in Paris gegen 13 Uhr im Elysée-Palast empfangen. Auch die Familie der jungen Frau soll bei dem Empfang anwesend sein.

Ein iranisches Gericht hatte Reiss am Samstag zu einer Geldstrafe in Höhe von umgerechnet 230.000 Euro verurteilt und damit den Weg für ihre Ausreise frei gemacht. Ihr Anwalt sagte, er werde das Urteil nicht anfechten. Die Entscheidung der iranischen Justiz sei „nah an einem Freispruch“.

dpa

Lesen Sie dazu auch:

Iran entlässt Französin Clotilde Reiss aus Haft

Inhaftierte Französin belastet Verhältnis zum Iran

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser