Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Iranisch-niederländische Frau im Iran gehängt

+
Irans Präsident Mahmoud Ahmadinejad (Archivbild).

Teheran - Eine iranisch-niederländische Frau ist im Iran gehängt worden. Das staatliche Fernsehen berichtete, Sahra Bahrami sei wegen des Verkaufs und Besitzes von Drogen hingerichtet worden.

Die Verurteilte war an den Protesten gegen die umstrittene Präsidentenwahl 2009 beteiligt. In dem Fernsehbericht hieß es, die 46-Jährige sei ursprünglich wegen Sicherheitsverstößen festgenommen worden. Einzelheiten wurden nicht genannt. Die Demonstranten waren nach der Wahl auf die Straße gegangen und hatten Präsident Mahmud Ahmadinedschad Wahlbetrug vorgeworfen.

Den Haag hat als Reaktion auf die Hinrichtung alle offiziellen Beziehungen zur Regierung in Teheran auf Eis gelegt. Die Vollstreckung des Todesurteils an der Regimegegnerin sei eine “Schandtat durch ein barbarisches Regime“, erklärte der niederländische Außenminister Uri Rosenthal am Samstag.

dapd/dpa

Kommentare