Italiener schmuggelt über 1700 exotische Tiere im Auto

+
Auch Chamäleons befanden sich im Laderaum des Schmugglers.

Avellino - Der italienischen Polizei ist ein Schlag gegen den illegalen Handel mit exotischen Tieren geglückt. Der Familien-Van eines Schmugglers war prall gefüllt mit teuren Lebewesen.

Wie italienische Medien am Mittwoch berichteten, ging den Beamten in Avellino bei Neapel bei einer Routine-Kontrolle ein Händler aus Bari mit einem ungewöhnlich beladenen Auto ins Netz: Der Mann hatte in seinem Familien-Van 1702 exotische Tiere untergebracht. Bei den in Schachteln und Käfigen zusammengepferchten Wesen habe es sich unter anderem um Chamäleons, Meeresschildkröten und japanische Eichhörnchen gehandelt, die in Bari verkauft werden sollten.

Die schrägsten Tiere der Welt

Die schrägsten Tiere der Welt

Die Polizei schätzte den Wert der tierischen Fracht auf etwa 20 000 Euro.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser