„ICH WURDE GEBISSEN! HILFE, HILFE!“

Er jagte Hummer: 13-Jähriger überlebt Hai-Attacke schwer verletzt

+
Er überlebte die Hai-Attacke: Der 13-jährige Keane wird derzeit in einer Kinderklinik in San Diego behandelt.

Vor der Küste Kaliforniens hat ein Hai einen 13-Jährigen angegriffen. Der schwer verletzte Junge wurde in einer dramatischen Rettungsaktion an Land gebracht. Inzwischen ist er außer Lebensgefahr.

San Diego - Der Zustand des 13-Jährigen sei auch zwei Tage nach der Attacke ernst, meldete der Sender CNN in der Nacht zum Dienstag unter Berufung auf behandelnde Ärzte. Der Junge habe schwere Verletzungen am Oberkörper erlitten und sei zunächst in Lebensgefahr gewesen.

Medienberichten zufolge war der Jugendliche am Samstag in den Gewässern vor Encinitas nördlich von San Diego von dem Hai angegriffen worden, als er dort nach Hummern tauchte. Mehrere Menschen seien während des Angriffs im Wasser gewesen. Es sei die Eröffnung der Fangsaison für Hummer gewesen.

„Ich wurde gebissen! Hilfe, Hilfe!“, habe der Junge laut einem Augenzeugen gerufen, berichtete CNN. Helfer hätten ihn daraufhin mit einem Kajak an Land gebracht, von wo aus er in eine Klinik geflogen wurde. Er sei bei Bewusstsein gewesen und habe geredet. Strände in der Nähe seien mittlerweile wieder geöffnet worden.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT