Jugendlicher soll Dutzende Katzen verstümmelt haben

Miami - Aufatmen bei entsetzten Tierhaltern im Raum Miami: Die Polizei hat einen Verdächtigen festgenommen, der innerhalb eines Monats bis zu 30 Katzen zu Tode gequält haben soll.

Der 18-Jährige wurde am frühen Sonntagmorgen auf einer Party gefasst. Ihm werden unter anderem Tierquälerei in 19 Fällen und vier Einbrüche vorgeworfen. Nach Hinweisen aus der Bevölkerung hatte die Polizei das Elternhaus des Jugendlichen in Palmetto Bay mehrere Wochen lang observiert.

Insgesamt wird nach Polizeiangaben wegen des Todes von 30 Katzen gegen den Verdächtigen ermittelt, einige der Tiere könnten aber auch von Hunden getötet worden sein. Katzenhalter im betroffenen Gebiet in Florida fanden in den vergangenen vier Wochen mehr als zwei Dutzend tote Katzen, die zum Teil schwere Verstümmelungen aufwiesen. 

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser