Tod im Hotelzimmer

Junge Deutsche in Wien erdrosselt - Freundin gesteht

+
Ein Wagen der Polizei bei einem Einsatz in Wien. Foto: Hans Punz/APA/Archiv

Zwei Frauen checken in ein Wiener Hotel ein. Am nächsten Morgen ist eine von ihnen tot. Würgemale rufen Mordermittler auf den Plan.

Wien (dpa) - Der gewaltsame Tod einer jungen Deutschen in Wien scheint geklärt. Ihre österreichische Freundin habe die Tat gestanden, berichtete die Polizei am Sonntagabend. Das 25-jährige Opfer aus dem Raum Düsseldorf lebte demnach in Wien.

Die junge Frau wurde am Samstag in einem Hotelzimmer stranguliert aufgefunden. Die 31 Jahre alte Verdächtige habe im Verhör einen psychisch verwirrten Eindruck gemacht. Die Polizei machte keine Angaben zu einem Motiv.

Die Frauen lebten an getrennten Wohnsitzen in der österreichischen Hauptstadt. Am Freitag checkten sie gemeinsam für eine Nacht in das Hotel ein. Samstagmorgen habe die Österreicherin der Rezeption gemeldet, dass ihre Freundin bewusstlos sei, sagte ein Polizeisprecher. Ermittler fanden die 25-Jährige auf dem Boden, über sie war eine Decke gelegt. An ihr wurden Würgemale entdeckt.

Der Verdacht richtete sich sofort auf die 31-Jährige, die am Samstag und Sonntag verhört wurde. Laut einem ersten Obduktionsbericht starb die jüngere Frau an "Erstickung durch Verwendung eines Werkzeuges", sagte der Sprecher. Es sei naheliegend, dass sie mit einem Gebrauchsgegenstand getötet wurde, sagte er, ohne Details zu nennen.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser