Kälterekord von minus 32,3 Grad am Ofenpass

+
Am Ofenpass in der Schweiz wurde ein neuer Kälterekord von 32,3 Grad gemessen.

Zürich - Vor dem erwarteten Weihnachtstauwetter in der nächsten Woche hat der Winter in der Schweiz noch einmal richtig Gas gegeben.

In der Nacht zum Freitag sank das Thermometer in Buffalora am Ofenpass auf minus 32,3 Grad, wie MeteoSchweiz auf Anfrage bekanntgab. Das ist ein neuer Kälterekord im laufenden Winterhalbjahr. 29,1 Grad unter Null wurden in Samedan im Oberengadin gemessen. Von Westen her setzte in der Nacht leichter Schneefall ein. Am vierten Adventswochenende dürfte es weiterhin kalt bleiben.

MeteoSchweiz rechnet zudem verbreitet noch mit etwas Schnee, insbesondere am Alpennordhang. Bereits am Montag wird sich über dem Atlantik aber ein Tiefdruckgebiet entwickeln, das über dem Alpenraum für eine Südwestströmung und damit für eine Föhnlage sorgt. Diese hält wahrscheinlich bis zu den Weihnachtstagen an und führt zu allmählich milderen Temperaturen. In den Föhntälern sind dann laut MeteoSchweiz wahrscheinlich wieder Temperaturen über 15 Grad zu erwarten.

AP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser