Im Bezirk Kötschach-Mauthen

Drama bei Familienausflug: Mädchen (4) von Ast erschlagen

  • schließen

Kötschach-Mauthen - Ein vierjähriges Mädchen ist am Freitag in Kärnten bei einer Wanderung mit ihren Eltern tödlich verunglückt. Das Kind wurde von einem morschen Ast erschlagen.

Am Freitag, den 16. August, unternahm ein 55-jähriger Mann mit seiner Frau und mit seiner vierjährigen Tochter eine Wanderung im Bereich der sogenannten "Mauthner Klamm" im Bezirk Kötschach-Mauthen. Ein teilweiser morscher Ast fiel zur selben Zeit im unmittelbaren Bereich der "Schwarzbrunnquelle" von der darüber befindlichen Schluchtkante etwa 80 Meter ab. Dabei traf er das Mädchen, welches direkt neben ihrem Vater stand, wie die Polizei in einer Pressemeldung mitteilt. 

Das Kind sackte anschließend zusammen und wurde von der alarmierten Polizei und Bergwacht reanimiert und in Richtung Klammeingang gebracht. Anschließend wurde sie von der Notärztin des Rettungshubschraubers "Martin 4" und der Bergrettung geborgen und ins Klinikum Klagenfurt geflogen. Dort verstarb das Mädchen an den Folgen des Unfalls. Im Einsatz standen die Alpinpolizei Hermagor, die Bergrettung Kötschach-Mauthen und der Notarzthubschrauber "Martin 4".

ma

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT