Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kurioses

Katze „Rosie“ geht allein auf Bahnreise

Bahnreisende Katze „Rosie“
+
Katzenbesitzerin Alina Huber (l) mit Polizeikommissarin Elisabeth Sitka (r) und Katze „Rosie“ nach deren Bahnreise von Regensburg zum Münchner Flughafen und zurück.

Wurde es Katze „Rosie“ in Regensburg zu eng? Allein geht sie auf Tour und besteigt den Express zum Flughafen München. Doch fliegen wollte sie laut Polizei dann wohl doch nicht.

Regensburg - Eine Katze aus Regensburg ist allein mit dem Zug nach München und wieder zurück gefahren. Ein Zugbegleiter habe die Alleinreisende in seinem Zug gefunden und während der Rückfahrt der Polizei gemeldet, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Katze „Rosie“ habe sich am Dienstag in den frühen Morgenstunden unbemerkt zum Regensburger Bahnhof und in den Flughafenexpress in Richtung München geschlichen. Am Münchner Airport aussteigen wollte das Tier demnach aber nicht - und fuhr stattdessen wieder nach Hause.

In Regensburg konnte „Rosie“ nach Polizeiangaben wieder ihrer Besitzerin zurückgegeben werden. Die Katze sei häufiger alleine unterwegs, habe die Frau erklärt. Bis zum Bahnhof - oder gar bis nach München - hätte sie es aber zuvor noch nicht geschafft. dpa

Kommentare