Kein Geld für Geschenke - Bank überfallen

Cham - Weil er kein Geld für Weihnachtsgeschenke hatte, hat ein 28-jähriger Schweizer nach eigenen Angaben an Heiligabend eine Bank überfallen.

Wie die Polizei in Zug am Sonntag bestätigte, erbeutete der maskierte und bewaffnete Mann zunächst mehrere zehntausend Franken (Euro). Der Täter war dann mit dem Fahrrad geflohen und hatte seiner Lebensgefährtin erzählt, er habe das Geld beim Pokern gewonnen.

Beide versteckten das Geld. Sie wurden jedoch später mit Hilfe eines Polizeihundes entdeckt. Der Mann gab an, sehr viele Schulden zu haben und deswegen nicht in der Lage gewesen zu sein, seiner Familie Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser