Im Salzburger Land

Keine Verschütteten bei Lawinenabgang in Obertauern

  • schließen

Salzburg - Nach einem Lawinenabgang in Obertauern konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Es wurde niemand dabei verletzt oder verschüttet.

Service:

Lawinenwarndienst für Bayern

"Das Gebiet ist von Suchhunden und Bergrettern mehrfach abgesucht worden, es ist aber niemand verschüttet worden", versicherte eine Sprecherin des Roten Kreuzes salzburg24.at. 

Laut der Presseagentur AKTIVNEWS meldeten gegen 10 Uhr Skifahrer einen Lawinenabgang am Seekar in Obertauern, daraufhin wurde ein Rettungseinsatz gestartet.

Demnach flog der Notarzthubschrauber Christophorus 14 aus Niederöbland in der Steiermark den Einsatzort an und sichtete die Lawine voraus der Luft.

Dabei konnten zwei Skifahrerspuren in die Lawine gesichtet werden jedoch auch zwei Spuren aus der Lawine.

Die Polizei rät Skifahrern dringend, sich nach einem Lawinenabgang der ihnen passiert ist und aus dem sie unbeschadet heraus kamen zu melden den so können große Suchaktionen vermieden werden.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser