Kind als Selbstmord-Attentäter missbraucht -Fünf Tote

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Soldat in Afghanistan (Symbolfoto)

Kabul - Bei dem Versuch, ein Kind als Selbstmordattentäter zu missbrauchen und mit einem Sprengsatz auszurüsten, sind im Nordosten Afghanistans fünf Menschen ums Leben gekommen.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, explodierte die Sprengstoffweste, als Aufständische sie dem 12-jährigen Jungen umgelegten. Der Vorfall habe sich am Freitagabend in der Nähe von Puran, der Provinzhauptstadt Nuristans, ereignet.

“Sie gaben dem 12-jährigen Jungen in einem Haus Anweisungen, als die Weste explodierte“, sagte der Polizeichef der Provinz, Zahid Nuristani. Unter den Getöteten sei auch ein Araber, fünf weitere Aufständische seien verletzt worden.

Die Kämpfer der radikal-islamischen Taliban setzen bei ihrem Kampf gegen die internationalen Truppen in Afghanistan immer wieder Selbstmordattentäter ein. Der Einsatz von Frauen und Kindern bei solchen Anschlägen ist aber extrem selten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser