Klimagipfel: Hoffnung auf Durchbruch

+

Kopenhagen - Regierungsvertreter aus 192 Staaten versammeln sich ab heute in Kopenhagen. Ihr gemeinsames Ziel: ein Abkommen im Kampf gegen die drohende Klimakatastrophe.

US-Präsident Barack Obama kündigte an, doch noch persönlich zur entscheidenden Schlussphase der Konferenz am 18. Dezember anzureisen. Er weckte damit neue Hoffnungen auf einen Durchbruch in der dänischen Hauptstadt.

Das Ringen um eine Begrenzung der globalen Erderwärmung gilt als Jahrhundertaufgabe.

Der Umweltexperte Klaus Töpfer hat vor dem Weltklimagipfel Forderungen an die EU nach einer bedingungslosen Festschreibung der CO2-Reduktion um 30 Prozent unterstützt. Brüssel müsse einen Schritt weiter gehen, schreibt der ehemalige Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in der "Frankfurter Rundschau". Bisher wolle Brüssel nur dann von 20 auf 30 Prozent erhöhen, wenn andere Industrieländer mitziehen. Töpfer forderte die Bundesregierung zu mehr Einsatz für den Klimaschutz auf.

dpa

Lesen Sie dazu auch:

Startschuss für Klimagipfel

"Yes we can" auch beim Klima: Neue Hoffnung mit Obama

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser