Ermittlungen laufen

Unfassbar: Gruppe feiert Hochzeit mitten auf der Autobahn

+
Ein Unfall konnte nur durch Vollbremsungen verhindert werden.

In Köln lieferte sich eine Hochzeitsgesellschaft eine unfassbar gefährliche Aktion. Die Gruppe feierte und tanzte mitten auf der Autobahn - und das ist nicht der erste Fall dieser Art.

Köln - Eine türkische Hochzeitsgesellschaft soll mitten auf der Autobahn in Köln angehalten und gefeiert haben. Nur durch Vollbremsungen sei es dem nachfolgenden Verkehr möglich gewesen, eine Kollision mit den stehenden Wagen zu verhindern, erklärte die Polizei am Montag. Zeugen hätten von Frauen berichtet, die am Sonntagnachmittag auf der Autobahn 57 getanzt hätten. Das Ganze ereignete sich kurz vor der Anschlussstelle Bickendorf. Die Polizei stellte die Führerscheine von drei Männern und einer Frau im Alter zwischen 27 und 30 Jahren sicher. Gegen insgesamt neun Fahrer werde wegen massiver Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Nicht zum ersten Mal: Straßenblockaden durch Hochzeitsgesellschaften

In letzter Zeit hatte es mehrere Straßenblockaden durch Hochzeitsgesellschaften gegeben. So blockierten zuletzt mehrere Autofahrer mit teuren Sportwagen die A3 bei Düsseldorf - vermutlich, um auf der Fahrbahn Hochzeitsfotos zu schießen. Bei Stuttgart blockierten Hochzeitsgäste die Autobahn 81 und filmten den dadurch entstehenden Stau.

Eine weitere kuriose Aktion hat sich in Köln ein 20-Jähriger geleistet: Er hat die Straßenbahn verpasst und ist kurzerhand auf die Kupplung gesprungen und dort mitgefahren. Als ihn die Polizei kurz darauf stoppte, präsentierte der 20-Jährige eine Ausrede, die die Beamten verblüffte.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT