Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei Wanderung im Salzburger Land

Frau versinkt in Speicherteich: Deutsches Urlauberpaar hat großes Glück

Mit Hilfe von Metallplatten, Seilen und Schaufeln konnte die Frau schließlich gerettet und sicher an das Ufer gebracht werden.
+
Mit Hilfe von Metallplatten, Seilen und Schaufeln konnte die Frau schließlich gerettet und sicher an das Ufer gebracht werden.

Am Vormittag des 5. Mai musste eine Frau aus Hessen aus einer misslichen Lage befreit werden. Die 54-Jährige war bei einer Wanderung im Salzburger Land in einen schlammigen Speicherseeboden versunken und konnte sich selbst nicht mehr befreien.

Krimml - Gefährlicher Rettungseinsatz für die Polizei im Bezirk Zell am See im Salzburger Land. Ein deutsches Urlauberpaar war am Donnerstagvormittag zu einer Wanderung aufgebrochen. Der Plan war den dortigen Speicherteich zu umwandern. Nach etwa eineinhalb Stunden beschlossen sie allerdings den markierten Wanderweg zu verlassen und die Abkürzung durch den derzeit fast wasserlosen Speicherteich zu nehmen. Das hatte allerdings fatale Folgen.

Denn nach nur kurzer Zeit blieb die 54-jährige Frau und ihr Hund im schlammigen Speicherseeboden stecken. Während sich der Hund wieder befreien konnte, versank die Frau bis zum Oberkörper im Schlamm. Ihr Ehemann konnte sich zum Glück noch in Sicherheit bringen und so einen Notruf absetzen.

Eine Polizeistreife konnte an der Einsatzörtlichkeit die in Notlage befindliche Frau etwa 100 Meter vom Ufer entfernt im Speicherteich vorfinden. Mit Hilfe von Metallplatten, Seilen und Schaufeln konnte die Frau schließlich gerettet und sicher an den Rand gebracht werden. Die Rettungskräfte versorgten die unterkühlte, aber zum Glück unverletzte Frau.

mz