Mann (23) aus Kreis Passau in Kroatienurlaub erstochen

Mutmaßlicher Täter soll Drogenprobleme haben

  • schließen

Kroatien - Ein Tourist aus dem Landkreis Passau wurde bei einer unfassbaren Gewalttat am Dienstag in Kroatien erstochen. Ein Verdächtiger wurde bereits festgenommen. 

Update, 19. Juli, 15 Uhr  - Täter soll Drogen genommen haben

Der Ort Pula, in dem am Dienstagabend ein Mann aus dem Landkreis Passau erstochen wurde, steht laut br.de unter Schock. Der 23-Jährige Patrick B. war im Urlaub in der Kroatischen Stadt unterwegs, als er durch ein Missverständnis in Streit mit einem andere Mann geriet. Der Bürgermeister von dessen Heimatort Fürstenstein, Stephan Gawlik zeigte sich erschüttert: "Solche schrecklichen Nachrichten kennt man nur aus dem Fernsehen". Bis vor drei Jahren spielte der junge Mann Fußball,  war als Einserschüler vom Bürgermeister ausgezeichnet worden. Zuletzt hatte er eine Ausbildung zum Mediengestalter beim Bayerischen Rundfunk. 

Der Täter selbst soll laut BR-Informationen Drogenprobleme haben und öfter verwirrt durch den Ort gelaufen sein. Derzeit befindet er sich für einen Monat in Untersuchungshaft. 

Erstmeldung

Schreckliche Nachrichten erreichen Bayern aus dem kroatischen Ferienort Pula. Hier wurde ein Urlauber (23) aus Niederbayern erstochen, berichtet Bild.de. Demnach sei der junge Mann, den die Passauer Neue Presse als aus der Gemeinde Fürstenstein aus dem Landkreis Passau stammend identifiziert,  in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in einem Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Der mutmaßliche Täter, ein 32-jähriger Mann, wurde noch in derselben Nacht festgenommen. Seit Donnerstag befindet er sich in Untersuchungshaft. 

Opfer und Täter haben sich laut Medienberichten in einem Cafe in einem Feriencamp wegen eines Missverständnisses gestritten. Der 23-Jährige habe dem 32-jährigen mutmaßlichen Täter ein Kompliment gemacht, weil ihm seine Rasta-Frisur gefiel, so Bild. Der habe das ganze als Beleidigung verstanden und es sei ein Streit ausgebrochen. Der Bayer und seine Freunde haben daraufhin das Cafe verlassen, der 32-Jährige sei ihnen gefolgt. Auf der Straße habe er dann mit einem Messer mehrfach auf die Brust des Deutschen eingestochen. 

Der Verletzte und seine Begleiter seien auf die Terasse eines Cafes geflüchtet, wo der Rettungsdienst gerufen wurde. Kurz darauf starb der junge Mann im Krankenhaus. Seine Leiche ist laut pnp.de derzeit obduziert und von der kroatischen Staatsanwaltschaft freigegeben worden. 

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT