Dissidentin Laura Pollan tot

+
Laura Pollan

Havanna - Die prominente kubanische Dissidentin Laura Pollan ist tot. Die Gründerin der Gruppe “Frauen in Weiß“ starb am Freitag im Krankenhaus in Havanna, wie aus Dissidentenkreisen verlautete.

Die 63-Jährige war vor kurzem an Denguefieber erkrankt, erlitt einen Atemstillstand.

Pollan machte zuerst 2003 auf sich aufmerksam, als sie mit ihrer Gruppe friedlich in Havanna demonstrierte. Sie forderten die Freilassung von inhaftierten kubanischen Dissidenten, darunter auch Pollans Ehemann Héctor Maseda. Dieser wurde schließlich im Februar dieses Jahres freigelassen.

Mit ihren Sonntagsmärschen waren die “Damas de Blanco“ (“Frauen in Weiß“) häufig Ziel von Repressalien des Regimes.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser