Mordfall Lucile: Über 100 neue Hinweise

+

Kufstein - Die Ermittlungen im Mordfall Lucile laufen weiterhin auf Hochtouren: Neue Hinweise könnten bald den Täter aufdecken. Allerdings sind die Anwohner eingeschüchtert.

Der Mord an der 20-jährigen französischen Austauschstudentin könnte wohl bald durch ständig neu eintreffende Hinweise auf den möglichen Täter führen. Wie wir letzte Woche bereits berichteten, konnte am Donnerstag ein Phantombild des Täters durch Zeugenaussagen veröffentlich werden. Seitdem ist die Polizei dabei, die Hinweise laufend abzuarbeiten.

„Wir sind derzeit damit beschäftigt, den über 100 Hinweisen nachzugehen und diese mit unseren Ermittlungsergebnissen zu vergleichen. Es treffen darüber hinaus laufend weitere Hinweise ein. Dann warten wir noch auf die Spurenauswertung der Gerichtsmedizin und die polizeiliche Ermittlung geht vor Ort weiter. Wir sind natürlich auch noch immer auf der Suche nach der Handtasche und dem Handy des Mädchens. Wir haben also noch viel zu tun.“, äußerte der Leiter des Landeskriminalamts Walter Pupp gegenüber dem ORF. Außerdem fordert er auf, dass jeder weitere Hinweis bitte an die Landeskriminalamt Tirol unter der Telefonnummer 0043 / (0) 59133 70 3333 oder an jede andere Polizeidienststelle (0043 / (0) 59133) weitergeben solle.

Wie bereits bekannt, ereignete sich kurz nach Weihnachten ein zweiter Überfall, bei dem eine junge Frau von zwei Männern niedergeschlagen und ausgeraubt wurde.

Die beiden Fälle verunsichert die Anwohner im unmittelbaren Umfeld und lässt sie in Angst und Schrecken versetzen. Obwohl der Tatort ein beliebter Fuß- und Laufweg ist und somit eine stark frequentierte Stelle darstellt, trauen sich viele Anwohner, insbesondere junge Frauen, nicht mehr ohne Begleitung auf die Straße oder tragen zur Sicherheit ein Pfefferspray mit sich. Wie der Kurier mitteilte, wurde außerdem zur weiteren Sicherheit durch Kufsteins Bürgermeister Martin Krumschnabel mehr Polizeipräsenz sowie eine Verbesserung der Beleuchtung an der Innpromenade versprochen.

Polizeitaucher auf Spurensuche

Spurensuche in Kufstein

fh

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser