21 Kumpel in überfluteter Mine eingeschlossen

Peking - 21 Arbeiter sind nach Angaben staatlicher Medien in einer überfluteten Mine im Osten Chinas eingeschlossen worden. Es ist das vierte schwere Minenunglück in China in den vergangenen zehn Tagen.

Lesen Sie dazu auch:

Nach über einer Woche: Zwei Bergleute gerettet

Sieben Kumpel seien entkommen, als Wasser in ein Bergwerk in der Provinz Shadong eingedrungen sei, das Schicksal der 21 anderen sei unklar. Es ist das vierte schwere Minenunglück in China in den vergangenen zehn Tagen.

Rettungsmannschaften suchen weiterhin nach 28 Minenarbeitern, die nach einem Brand in einer Mine in der selben Provinz am vergangenen Mittwoch eingeschlossen wurden. In der südlichen Provinz Guanxi sitzen zwölf Arbeiter seit über einer Woche in einem Kohlebergwerk fest und in der Nachbarprovinz Guizhou werden 23 Arbeiter seit einer Überschwemmung einer Mine vor neun Tagen vermisst.

dapd

Rubriklistenbild: © ap (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser