Verrückter geht´s nicht

100 Frauen in 100 Ländern - Michaels schlüpfrige Weltreise

  • schließen

Lausitz (Sachsen) - Mit nur 700 Euro machte sich Michael Berndt mit 23 Jahren auf den Weg nach Australien. Er wollte seinem tristen Alltag entfliehen, neue Leute kennen lernen und fremde Kulturen erforschen. Doch dann kam er auf eine schräge Idee.

"Eines abends traf ich in einem Hostel eine Brasilianerin und plötzlich sind wir übereinander hergefallen. Ich dachte mir nur Wow, in meinem Heimatdorf Cunnersdorf triffst du nicht eben mal eine Brasilianerin", wird der gelernte Fleischer von Bild.de zitiert.

Infolgedessen fasst er einen Entschluss: Er möchte mit 100 Frauen aus 100 verschiedenen Ländern schlafen. Gesagt - getan. "Ich wollte kein Land verlassen, ohne mit einer Einheimischen zu schlafen. Geschätzt waren es letztendlich etwa 300", prahlt der mittlerweile 33-Jährige in seinem Buch. 

Mit Saisonarbeiten finanziert er sich seine verrückte achtjährige "Sex-Reise" und erlebt unglaubliche Dinge. Er schwimmt in einem mit Krokodilen verseuchten Gewässer, wird später auch überfallen und ausgeraubt, einmal auch verhaftet, weil er am Strand Sex hatte. Ebenso "spielt" er in einem spanischen Pornofilm mit.

Besonders kurios: Im nächsten Jahr steht seine dritte Hochzeit an. Einmal heiratete er völlig betrunken in Las Vegas, ein anderes Mal machte er es für sein Visum in Australien. Nun ist er wieder verlobt. Seine Freundin Lisa lernte er kennen, als er in Land Nummer 90 war. - "Sie war total verständnisvoll, meinte ich soll die 100 erst voll machen". Dies soll nun aber seine letzte Hochzeit sein.

Seine unfassbare Geschichte hat er nun im Buch "100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche: Meine verrückte Reise um die Welt“ protokolliert. Es ist für 16,99 Euro erhältlich. 

Rubriklistenbild: © ScreenShot Facebook

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser