Zu laut: Vater erschlägt Baby beim Fernsehen

Prag - Weil das Baby zu laut schrie, als er fernsehen wollte, hat ein Vater seine zwei Monate alte Tochter bestialisch ermordet. Das Kind hatte den Mann "gestört", als er die populäre Arztserie “Praxis im Rosengarten“ guckte.

Nun muss der 30-Jährige aus der Stadt Nachod (Tschechien) für 18 Jahre ins Gefängnis. Um seine Ruhe zu haben, stülpte er dem Säugling vor rund einem Jahr eine Decke über den Kopf und schlug ihm zweimal auf den Kopf. Das Mädchen starb sechs Tage später im Krankenhaus.

Das Obergericht in Prag bestätigte am Mittwoch die Entscheidung einer früheren Instanz, wie die Zeitung “Pravo“ online berichtete. Die Mutter des Babys erhielt eine Strafe von drei Jahren auf Bewährung - sie hatte tatenlos zugesehen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser