23 Leichen vor jemenitischer Küste gefunden

Sanaa - Nach zwei Bootsunglücken vor der Küste des Jemens sind die Leichen von 23 afrikanischen Flüchtlingen gefunden worden.

13 wurden am Freitag am Strand in der Nähe der Stadt Taiz im Süden des Landes entdeckt, wie das Innenministerium mitteilte. Außerdem fand die Küstenwache die Leichen von zehn Flüchtlingen aus Äthiopien.

Ihr mit 46 Menschen besetztes Boot war am Montag im Roten Meer verunglückt. Ein weiteres Boot kenterte im Golf von Aden. Die Behörden befürchten nach den beiden Unglücken mehr als 80 Todesopfer.

dapd

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser