Tragödie im Stall

700-Kilo-Stier drückt Mann an die Wand - tot!

St. Leonhard (Kärnten) - Tragödie in einem Stall eines psychiatrischen Wohnheims in Österreich. Ein Stier hatte sich losgerissen und einen Bewohner des Heimes attackiert.

Wie die Kronen-Zeitung berichtet, wohnte der Verstorbene 38 Jahre in dem Heim. Der 67-Jährige sei stets der Erste morgens im Stall gewesen.

"Gegen Viertel vor 6 ging er hin, um Heu herunter zu werfen. Mein Mann kam immer eine Viertelstunde später, um die Tiere zu versorgen. Als er heute hinkam, hörte er den Stier brüllen", so die Betreiberin des Wohnheimes, Manuela Schwarzl, gegenüber der Kronen-Zeitung.

Vermutlich hatte sich die Kette des Stieres bereits in der Nacht von der Verankerung gelöst und das Tier ging dann auf den 67-Jährigen los. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät.

mg

Rubriklistenbild: © usage Germany only, Verwendung nur in Deutschland

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser