Liebeskummer: Chinesin verbringt eine Woche bei KFC

+
Die junge Chinesin Tan Shen verbrachte eine Woche in einem KFC-Imbiss. (Zum Vergrößern bitte hier klicken)
  • schließen

Chengdu - Wer kennt es nicht: Bei Liebeskummer zur Schokolade zu greifen oder mal einen über den Durst zu trinken. Eine Chinesin aber zog es vor, eine Woche in einem KFC-Imbiss zu leben:

Wohl jeder kennt das gemeine Gefühl des Liebeskummers und jeder hat seine eigenen Methoden entwickelt, mit dem Herzschmerz umzugehen. Die einen leeren Schokoladenregale im Supermarkt, die anderen wollen ihre Trennung in übermäßigem Alkoholgenuss "ertränken."

Und dann gibt es da noch eine Chinesin, die die Lösung des Liebeskummers offenbar in "Chicken Wings" und saftigem Hähnchenfilet sucht: Die 26-jährige Tan Shen wurde von ihrem Freund verlassen und wusste nicht weiter. Sie erzählte gegenüber metro.co.uk, dass sie nach der Trennung traurig durch die Straßen der chinesischen Stadt Chengdu gelaufen sei.

Sie habe dann die Fast-Food-Kette KFC (Kentucky Fried Chicken) aufgesucht und eigentlich nur ein paar Chicken Wings essen wollen. Während dem Essen habe sie jedoch festgestellt, dass sie Zeit zum Nachdenken benötige und ungern in die gemeinsame Wohnung und somit zu ihrem Ex-Freund zurückkehren wolle. Also sei sie kurzerhand eine Woche in dem amerikanischen Schnellimbiss geblieben.

Die Mitarbeiter des KFC-Restaurants in der chinesischen Provinz Sichuan hätten den Dauergast nach rund drei Tagen bemerkt. Als die lokalen Medien auf die junge Frau aufmerksam wurden, soll sie den Laden verlassen haben. Sie soll zu ihren Eltern gezogen sein.

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser