Madeira: Mindestens 25 Tote nach Unwettern

+
Land unter auf Madeira.

Funchal - Bei schweren Unwettern sind auf der portugiesischen Atlantik-Insel Madeira mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Etwa 60 weitere seien verletzt worden.

Das teilte die Regionalregierung am Samstagabend in der Hauptstadt Funchal mit. Heftige Regenfälle hätten zu Überschwemmungen geführt und Erdrutsche verursacht. Die Wassermassen hätten zahlreiche Autos fortgerissen. Mehrere Ortschaften auf der auch bei Touristen beliebten Insel seien von der Außenwelt abgeschnitten.

dpa

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser