Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Er war nur in Badehose und Badeschlappen unterwegs

Mallorca-Tragödie: Deutscher (†20) will Rausch auf Autobahn ausschlafen – und wird überfahren

Mallorca Archivbild
+
Mallorca (Archivbild).

Palma de Mallorca – Auf der bei Deutschen beliebten Urlaubsinsel Mallorca hat sich am Wochenende eine Tragödie abgespielt. Dabei kam ein deutscher Tourist (20) auf grausame Art und Weise ums Leben.

Der 20-Jährige war am Samstagabend (8. Oktober) gegen 22.30 Uhr, nur mit Badehose und Badeschlappen bekleidet, über die Leitplanke einer Autobahnausfahrt geklettert und hatte sich anschließend auf der Autobahn hingelegt – vermutlich um dort seinen Rausch auszuschlafen. Die Autobahn ist in diesem Bereich laut einem Bericht der Mallorca Zeitung unbeleuchtet. Dabei kam es zu dem Drama: Der 20-Jährige wurde von einem Auto, das in Richtung der Hauptstadt Palma unterwegs war, überfahren.

Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Unglücksfahrer setzte laut dem Bericht zwar sofort einen Notruf ab, allerdings konnten die Retter anschließend nur noch den Tod des 20-Jährigen feststellen. Ein Alkoholtest beim Autofahrer fiel negativ aus, das Ergebnis des Tests beim 20-Jährigen lag zunächst noch nicht vor.

Vermutet wird, dass der 20-Jährige am Samstagabend auf der Partymeile Ballermann ordentlich gefeiert und dann auf dem Weg zu seiner Unterkunft die Orientierung verloren hatte. Der Unglücksort an der Autobahnausfahrt 11 befindet sich etwa eineinhalb Kilometer vom Party-Eldorado entfernt. Woher der Tote stammte, teilte die Guardia Civil bislang nicht mit.

mw

Kommentare