Manila: Feuer macht 4.000 Slum-Bewohner obdachlos

+
Brände in den überfüllten Slums Manilas mit den mit leichten Materialien errichteten Behausungen sind keine Seltenheit.

Manila - Ein Großfeuer hat am Sonntag in einem Elendsviertel der philippinischen Hauptstadt Manila hunderte von Behausungen zerstört.

Rund 4.000 Menschen wurden nach amtlichen Angaben obdachlos. Ein fünfjähriges Mädchen kam in den Flammen ums Leben, sagte ein Feuerwehrsprecher. An einem Sammelplatz in dem Slum Baseco sah ein Fotograf der Nachrichtenagentur AP viele Menschen Schlange stehen, um sich wegen leichter Verletzungen behandeln zu lassen. Die Ursache des Feuers, das von starkem Wind angefacht wurde und zwei Stunden wütete, war zunächst nicht bekannt.

AP 

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser