Lokale Berühmtheit

Mann fällt zum 192. Mal durch Führerscheinprüfung – Fahrlehrer geht auf Barrikaden

Ein älterer Herr sitzt verkrampft hinterm Steuer seines Wagens. (Symbolbild)
+
Ein 50-jähriger Autofahrer ist in Polen zum 192. Mal durch die Fahrprüfung gefallen. (Symbolbild)

Aufgeben ist keine Option: Ein Pole hat 17 Jahre lang 192-mal die Führerscheinprüfung abgelegt – und ist jedes Mal durchgefallen. Sein Fahrlehrer geht auf die Barrikaden.

Piotrków Trybunalski (Polen) – Das muss man erst mal schaffen: Ein Pole sorgt in mehreren lokalen Medien gerade für Furore: Denn er hat einen echten Rekord aufgestellt, wenn auch einen zweifelhaften. Denn der Mann ist zum 192. Mal zur theoretischen Fahrprüfung angetreten und wieder durchgefallen. Der Pole, über den nicht viel mehr bekannt ist als sein Alter (50 Jahre), versucht nun schon seit 17 Jahren, die Prüfung zu bestehen. Bisher allerdings erfolglos. Dennoch gibt der hartnäckige Auto-Fan nicht auf und soll bei seinem Versuch, endlich den ersten Teil der Führerscheinprüfung zu absolvieren, nicht nur eine lokale Berühmtheit geworden sein, sondern auch knapp 1.300 Euro hingeblättert haben.

Die theoretische Fahrprüfung an sich ist für viele Fahranfänger und -prüflinge aufregend, da es die erste Hürde darstellt, um endlich den begehrten Führerschein in Händen zu halten, und daher viele Muffensausen haben durchzufallen. Doch tatsächlich: Während hierzulande nur mehr als ein Drittel an der theoretischen Führerscheinprüfung scheitern, sind es in Polen über die Hälfte aller Fahrschüler. Etwas weniger sind es, die bei der anschließenden praktischen Fahrprüfung in unserem Nachbarland durchfallen (rund 40 Prozent). Alles zum mega-kuriosen Fall und warum dies einige Menschen in Polen kritisch sehen, lesen Sie bei 24auto.de* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Kommentare