Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schock-Video auf TikTok

Mann kehrt nachts zu seinem Auto zurück – und entdeckt dort Grauenhaftes

Eine Riesenkrabbenspinne versteckt sich in einer Türgriffmulde eines Wagens.
+
Was lugt denn da aus der Türgriffmulde heraus? Manch einer fällt bei diesem Anblick schon in Ohnmacht.

Nichts für schwache Nerven – vor allem, wenn man ein schreckhafter Autofahrer ist. Ein Mann findet nachts an seinem Wagen etwas, das manchen zu Tode erschrecken würde.

Australien – Wer in Australien lebt oder in Teilen der Welt, wo eine große Artenvielfalt herrscht, was Flora und Fauna angeht – der muss hart im Nehmen sein. Schließlich gibt es in Down Under & Co. nicht nur exotische, sondern auch teils richtig gefährliche Tierarten – die einem mehr als einen Schauer über den Rücken laufen lassen. Was dieser Australier vorfand, als er in der Nacht zu seinem parkenden Fahrzeug zurückkam – hätte wohl so manchem auf der Stelle das Blut in den Adern gefrieren lassen.

Was war geschehen? Die Antwort ist tierisch unheimlich: Es ist schon stockfinster, als der Mann zu seinem Wagen zurückkehrt. Als er in das Auto einsteigen möchte, entdeckt er in der Dunkelheit etwas Lebendiges in der Mulde des Türgriffs. Was es ist, lässt vielen allein bei der Vorstellung vor Ekel die Nackenhaare hochstehen. Mehr darüber, um welches Getier es sich handelt und ob der Mann sogar in Lebensgefahr schwebte, gibt es hier.* *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare