Wegen der Schwiegermütter

Mann verprügelt Gatten kurz nach der Hochzeit

Paris - Diese Ehe steht unter keinem guten Stern: Nur wenige Stunden nach der Hochzeit hat ein 22-Jähriger in Frankreich seinen Ehegatten verprügelt. Der Grund: die Schwiegermütter.

Nur wenige Stunden nach der Hochzeit hat ein 22-Jähriger in Frankreich seinen Ehegatten verprügelt. Hintergrund sei ein Streit über die Schwiegermütter der beiden Männer gewesen, teilte die Polizei der nordfranzösischen Stadt Alençon am Mittwoch mit. In einem Blitzverfahren wurde der frischvermählte 22-Jährige zu eineinhalb Jahren Haft und zusätzlichen sechs Monaten auf Bewährung verurteilt. Er hatte seinem Gatten erst einen Kopfschlag verpasst und danach weiter auf ihn eingeprügelt, als dieser schon am Boden lag.

Die beiden hatten ihre gleichgeschlechtliche Ehe laut Polizei in der Nacht zum Sonntag im Rathaus von Alençon in der Normandie mit reichlich Alkohol gefeiert. Wenige Stunden später seien die Ordnungskräfte wegen ehelicher Gewalt in den Wohnsitz des Paares gerufen worden. Der bei der Polizei bereits einschlägig bekannte 22-Jährige wurde am Montag dem Strafrichter vorgeführt und sofort verurteilt. Wie die Zeitung Ouest-France berichtete, hat er bereits vier Vorstrafen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser