Täter auf der Flucht

Maskierte schießen Polizisten bei Paris an

+
In der Nähe von Paris wurde ein Polizist von zwei Unbekannten angeschossen.

Paris - In der Nähe von Paris ist ein Polizist in der Nacht zum Sonntag von zwei maskierten Tätern angeschossen worden, die auf ein Gelände des Innenministeriums vorgedrungen waren.

Die zwei Angreifer konnten flüchten, wie ein Sprecher des Innenministeriums mitteilte. Der Polizist wurde demnach nur leicht verletzt. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein versuchter Einbruch schiefgegangen sein.

Kurz vor 02.00 Uhr nachts am Sonntag war der Polizist auf dem Gelände in Pantin nordöstlich von Paris bei einem Streifengang von den zwei Maskierten überrascht worden. Die beiden Männer raubten ihm seine Waffe und schossen auf ihn, wie der Sprecher sagte. Daraufhin wurde die Spezialeinheit Raid der Polizei losgeschickt, die nach den Maskierten auf dem Gelände suchte, auf dem unter anderem eine Garage für Fahrzeuge des Innenministeriums und eine Fahrschule der Polizei angesiedelt sind.

Lediglich die Waffe des Polizisten konnte gefunden werden, die beiden Täter blieben verschwunden. Die Raid-Einheit beendete um kurz nach 09.00 Uhr ihre Suche. Das Gelände wurde weiträumig abgesperrt. Der verletzte Polizist, der eine schusssichere Weste getragen hatte, wurde ins Krankenhaus gebracht. Er dürfte nach Angaben des Sprechers aber schon bald wieder entlassen werden. Im Großraum Paris gilt nach wie vor die höchste Terrorwarnstufe.

AFP

Zurück zur Übersicht: Welt-News

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser